Modellprojekt: Inklusion, Wohnen – Mobilität – Freizeit/Kultur

Die Sozialraumorientierung ist eine wesentliche Grundlage von Inklusion und für eine verbesserte ambulante Versorgung für Menschen mit Beeinträchtigung. Mit dem Modellprojekt „Ambulantisierung“ soll der Sozialraum analysiert und bewertet, neue Ideen und Konzepte entwickelt sowie umgesetzt werden.

 

Die Ausgangslage

Herzogenaurach ist gekennzeichnet durch eine hohe Lebensqualität, ausgeprägte Wirtschaftsstärke und die idyllische Lage im Aurachtal mit einer guten Infrastruktur. Mit 13 Stadtteilen und insgesamt 25.000 Einwohnern ist Herzogenaurach die größte Stadt im Landkreis Erlangen-Höchstadt, inmitten der Metropolregion Nürnberg. Die Projektstelle legt ihren Fokus auf die Stadt Herzogenaurach.

 

Ziele und Schwerpunkte des Modellprojekts

Rahmenziele:

  • Zugänglichkeit und Nutzbarkeit in den Modellprojektbereichen Wohnen, Mobilität und Freizeit/Kultur im Sozialraum Herzogenaurach für Menschen mit Beeinträchtigung zu verbessern.
  • Soziale Integration von Menschen mit Beeinträchtigung im Sozialraum Herzogenaurach fördern.

Wohnen

  • Bereitstellung von barrierefreiem, bezahlbarem Wohnraum für Menschen mit Beeinträchtigung  in der Stadt Herzogenaurach.
  • Entwicklung innovativer spwie nachhaltiger inklusiver Wohnformen.

Mobilität

  • Selbständige Mobilität (mit und ohne Assistenz) für Menschen mit Beeinträchtigung  in der Stadt Herzogenaurach.
  • Zugänglichkeit und Nutzbarkeit der sozialen Infrastruktur (z.B. Cafés, Einkaufsläden).

Freizeit- und Kultur

  • Zugänglichkeit und Nutzbarkeit der Freizeit- und Kulturangebote für Menschen mit Beeinträchtigung in der Stadt Herzogenaurach.
  • Entwicklung inklusiver Freizeitstrukturen.

Aufgaben der Modellstelle

  • Erhebung und Analyse der bestehenden Angebote und Strukturen
  • Gewinnung von Koorperationspartner
  • Bildung von Netzwerken und tragfähigen Strukturen
  • Abstimmung mit bereits bestehenden Angeboten für Menschen mit Behinderung
  • Weiterentwicklung der sozialen Infrastruktur der Region
  • Entwicklung und Beschluss von Konzepten und Strategien
  • Entwicklung und Nutzung von bürgerschaftlichen Engagements
  • Umsetzung und Begleitung von Projekten
  • Evaluierung hinsichtlich der Zielerreichung Sozialraumorientierung

 

Finanzierung und wissenschaftliche Begleitung

Die Projektstelle wird finanziert vom Bezirk Mittelfranken und wissenschaftlich begleitet von dem Lehrstuhl Diversitätssoziologie der Technischen Universität München TUM, Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Wacker.

 

Kooperationspartner

Die Projektstelle arbeitet eng zusammen mit dem Behindertenbeauftragten der Stadt Herzogenaurach, der Stadtverwaltung, dem Projekt Inklusion erlangen - in Stadt und Landkreis, Teilnehmern des Web-Auftritts huerdenlos.de, den Einrichtungen und Diensten der Lebenshilfe und weiteren Sozialen Einrichtungen der Stadt.

 

Kontakt

Modellprojekt Inklusion, Wohnen – Mobilität – Freizeit/Kultur

Einsteinstraße 17a

91074 Herzogenaurach

Telefon: 09132 / 78 10-187

Telefax: 09132 / 78 10-90

E-Mail:   wo-mo-zeit(at)lebenshilfe-herzogenaurach.de

Hier finden Sie uns