Wohnstätte für Menschen mit Behinderung

Die Wohnstätte der Lebenshilfe ist eine Wohneinrichtung zur Unterstützung erwachsener Menschen mit einer geistigen und/oder mehrfachen Behinderung. Sie bietet 46 Menschen ein betreutes Zuhause.

 

Insgesamt sieben Wohngruppen leben in einem dreistöckigen Reihenhaus. Vier bis acht Frauen und Männer bilden eine solche Wohngruppe. Jede und jeder bewohnt ein Einzelzimmer.

Verlässliche Bezugspersonen sorgen für eine familiäre Atmosphäre, in der Alltag und persönliche Beziehungen gelebt werden. 

Die Bewohnerinnen und Bewohner können die Wohnstätte als ihr Zuhause auf Dauer nutzen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, in eine differenzierte Wohnform, wie z.B. ein Einzelappartement, zu wechseln.

 

 

Individualität und Wertschätzung

 

Unterschiedliche Profile kennzeichnen unsere Wohngruppen

  • Gruppe für Menschen mit Autismus
  • Gruppen mit individuellem, therapeutischen Hilfebedarf
  • Gruppen für Menschen mit einem höheren Aktivitätsbedürfnis

Jede Wohngruppe hat eine Küche und einen eigenen Wohn- und Essbereich. Als Gemeinschaftsräume stehen ein Hobby-, ein Töpfer-, ein Snoezelenraum und eine Kellerkneipe zur Verfügung. Hinter dem Haus befindet sich ein großer Garten mit Terrasse und Grillplatz.

Der Umgang zwischen Bewohnerinnen, Bewohnern und Mitarbeitenden ist von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt. 

Nur so ist es möglich, dass jede Bewohnerin und jeder Bewohner den individuellen Möglichkeiten entsprechend selbstbestimmt leben kann und in allen Bereichen, in denen es notwendig und erwünscht ist, Unterstützung erfährt.

 

 

Alltagsleben

 

Die Zubereitung der Mahlzeiten, das gemeinsame Essen und natürlich die gesundheitliche Fürsorge haben in der Wohnstätte einen hohen Stellenwert. Gemeinsam erarbeitete Zielvereinbarungen helfen den Bewohnerinnen und Bewohnern dabei, ihrer eigenen persönlichen Entwicklung Raum und Zeit zu geben.

Durch die Bewältigung alltäglicher Situationen werden, ganz nebenbei, soziale und kognitive Kompetenzen vermittelt.

Tagsüber arbeiten die Bewohnerinnen und Bewohner in der Aurach-Werkstatt oder besuchen eine Förderstätte.

Beliebte Freizeitbeschäftigungen sind Sport und Musik, der Besuch kultureller Veranstaltungen oder aber die kreative Gestaltung der eigenen Räume. 

 

Wir begrüßen und akzeptieren den Umgang unserer Bewohnerinnen und Bewohner mit Themen wie Freundschaft, Partnerschaft und Sexualität.

 

 

Wir sind da

 

Wir sind rund um die Uhr für die Bewohnerinnen und Bewohner da. Während tagsüber qualifizierte Betreuerinnen und Betreuer ständige Ansprechpartner sind, sorgt die Nachtwache für gute Betreuung in den Nächten.

 

Selbstverständlich fördern wir die Kontakte zu den Familien. Dazu gehört auch, dass die Angehörigen in alle die Bewohnerinnen und Bewohner betreffenden Entscheidungen miteinbezogen werden.

 

Unsere Einrichtung befindet sich in einem renovierten Reihenhaus inmitten einer ruhigen, grünen Wohnsiedlung. Zu Fuß sind es ca. 10 Minuten zur Innenstadt. Herzogenaurach hat einen Busbahnhof mit Verbindungen nach Erlangen und Nürnberg.

Kontakt

Kontakt bei Fragen zum stationären Wohnen oder bei Aufnahmewunsch

Bereichsleitung:

Ida Dotzler

Pirckheimerstraße 2 - 4

91074 Herzogenaurach

Telefon: 09132 / 78 10-70

Telefax: 09132 / 78 10-89

E-Mail:   wohnen(at)lebenshilfe-herzogenaurach.de 

 

Kontakt mit der Einrichtungsleitung vor Ort

Leitung:

Erdmute Meißner

Pirckheimerstraße 2 - 4

91074 Herzogenaurach

Telefon: 09132 / 78 10-60

Telefax: 09132 / 78 10-89

E-Mail:   wost(at)lebenshilfe-herzogenaurach.de 

Hier finden Sie uns