Wohnen Einsteinstraße

Menschen mit geistiger Behinderung haben Anspruch auf ein eigenes Zuhause, auf einen Ort, an dem sie – wie jeder andere Mensch – wohnen und leben können. Hierbei bedeutet Wohnen nicht nur Versorgung, Unterkunft und Verpflegung, sondern Eigenständigkeit, Privatheit und Gemeinsamkeit, die Möglichkeit des Rückzugs und der Offenheit nach außen. Auf der Grundlage des Leitbildes der Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt soll die Inklusion von Menschen mit Behinderungen erreicht werden.

Den Bewohnerinnen und Bewohnern soll ein dauerhaftes Zuhause gewährleistet werden, d.h. auch ein Leben zu Hause im hohen Alter.

 

Zielgruppe

In der Wohneinrichtung „Wohnen Einsteinstraße“, die im Mai 2015 eröffnet wurde, leben geistig behinderte Erwachsene mit Schwerstmehrfachbehinderung oder erhöhtem heilpädagogischen Förderbedarf, die durch ihre Behinderung nicht nur vorübergehend in ihrer eigenverantwortlichen Lebensführung beeinträchtigt sind und die für die Bewältigung der Verrichtungen des täglichen Lebens Unterstützung und Anleitung bedürfen.

Die Wohneinrichtung erbringt pflegerische Leistungen in Form von Grundpflege. Darüber hinausgehende Behandlungspflege kann nur erbracht werden soweit diese mit dem gemäß der jeweils gültigen Leistungsvereinbarung vorzuhaltenden Personal im Rahmen der Eingliederungshilfe geleistet werden kann. Im Bedarfsfall wird eine individuelle Pflegeablaufplanung erstellt.

 

Ausstattung

Die Wohneinrichtung besteht aus 3 Wohngruppen und bietet insgesamt Platz für 24 Personen. In jeder Wohngruppe sind 8 Einzelzimmer mit Bad. Davon sind 4 Zimmer als Einzelappartements konzipiert. Diese verfügen über einen separaten Eingang von außen. Die Einzelappartements mit eigenem Bad und Küchenzeile bieten die Flexibilität, eine möglichst selbstständige Lebensform für Bewohnerinnen und Bewohnern zu ermöglichen oder sie bei Wunsch oder Bedarf in die Gruppenabläufe zu integrieren.

Alle Zimmer haben eine Grundausstattung an Möbeln. Eigene Möbel können aber gerne mitgebracht werden.

Als Gemeinschaftsräume bzw. allgemeine Räume stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern in jeder Gruppe ein Wohnzimmer, Esszimmer, Küche und zwei barrierefreie Bäder zur Verfügung. Jedes Zimmer hat einen TV-, Telefon- und Internetanschluss. Alle Räume sind mit einer Rufanlage ausgestattet. Das Haus ist so konzipiert, dass gehbehinderte Personen und Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer ohne Hindernisse alle Räume erreichen können und viel Bewegungsspielraum haben.

 

Betreuungsangebote und hauswirtschaftliche Versorgung

Die Bewohnerinnen und Bewohner besuchen tagsüber die verschiedenen Einrichtungen der Lebenshilfe in Herzogenaurach. Im Dachgeschoss befindet sich aber auch eine Tagesbetreuung für Bewohnerinnen und Bewohner, die nicht mehr in der Lage sind, das Haus zu verlassen. Die Tagesbetreuung ist mit einer offenen Küche, einem großen Gemeinschaftsraum, mehreren Zimmern zum individuellen Rückzug sowie einer barrierefreien großen Dachterrasse ausgestattet.

Es ist eine Rund-um-die-Uhr Betreuung gewährleistet, ein Nachtdienst ist für nächtliche Hilfeleistungen zuständig.

Die Kommunikation, gerade mit nicht-sprechenden Bewohnerinnen und Bewohnern, wird durch den Einsatz Unterstützter Kommunikation sichergestellt.

Die hauswirtschaftliche Versorgung mit Reinigung, Einkauf, Kochen und Wäschepflege wird zentral vom hauswirtschaftlichen Dienst übernommen.

 

Freizeitangebote

Den Bewohnerninnen und Bewohnern stehen in ihrer Freizeit ein Sportraum (auch für therapeutische Bewegungsangebote), ein Kreativraum, ein Wintergarten zum gemütlichen Treffen außerhalb der Wohngruppen, ein Snoezelenraum sowie mehrere Balkone und Terrassen zur Verfügung.

Die Außenanlagen sind parkähnlich gestaltet mit ausreichend Sitzgelegenheiten und Ruhemöglichkeiten.

An Wochenenden und Feiertagen finden Ausflüge in die nähere Umgebung, alle 2 Jahre eine gemeinsame Urlaubsfahrt statt.

 

Lage des Hauses

Das Gebäude liegt in einer ruhigen Wohnlage nördlich der Innenstadt. Das Gelände selbst ist direkt an einen öffentlichen Spazierweg angebunden. Der Weg in die Innenstadt beträgt zu Fuß 15 Minuten. Geschäfte des täglichen Bedarfs, die Förderstätte, TENE (Tagesbetreuung für Erwachsene nach dem Erwerbsleben) und die öffentliche Bushaltestelle sind fußläufig ebenfalls in weniger als 10 Minuten zu erreichen.

 

Das Personal

Das Personal der Wohneinrichtung unterteilt sich in drei Teams, die jeweils von einer Gruppenleitung geführt werden. Die Teams setzen sich aus Fach- und Hilfskräften unterschiedlicher Ausbildungen zusammen. Unterstützt werden die Teams durch einen Fachdienst. Schüler in der Heilerziehungspflege-Ausbildung ergänzen die Arbeit des Stammpersonals.

 

 

Kontakt

Kontakt bei Fragen zum stationären Wohnen oder bei Aufnahmewunsch

Bereichsleitung:

Ida Dotzler

Pirckheimer Straße 2 – 4 

91074 Herzogenaurach

Telefon: 09132 / 78 10-70

Telefax: 09132 / 78 10-89

E-Mail:   wohnen(at)lebenshilfe-herzogenaurach.de

 

 

Kontakt zur Einrichtungsleitung vor Ort

Leitung:

Saskia Madokpon

Einsteinstraße 26b

91074 Herzogenaurach

Telefon: 09132 / 78 10-811

Telefax: 09132 / 78 10-819

E-Mail:   wo-es@lebenshilfe-herzogenaurach.de

Hier finden Sie uns