Coronavirus: Familienentlastender Dienst (FeD) und Freizeitassistenz (FZA) weiterhin möglich

Die aktuelle Ausgangsbeschränkung in Bayern wirkt sich auch auf unser FeD und FZA-Angebot aus. FeD/FZA-Betreuungen sind nach den aktuellen Vorgaben aber möglich, wenn sie eine notwendige Unterstützung für Familien bzw. Betreute darstellen.



Wir möchten unseren FeD-Familien und FZA-Kunden diese Unterstützung weiterhin anbieten, da sie vielleicht gerade jetzt benötigt wird. Wir bitten Sie deshalb abzuwägen und sich abzusprechen, ob der FeD bzw. die Freizeitassistenz zur Zeit eine wichtige Maßnahme darstellt, um Betreute oder Familien zu unterstützen.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie entscheiden, dass FeD/FZA- Einsätze zur Zeit stattfinden sollen.  Wir lassen unseren Ehrenamtlichen dann eine Bestätigung zukommen, dass es sich um einen FeD/FZA-Einsatz, um einen Arbeitsweg und eine notwendige Betreuung durch die Lebenshilfe handelt. Diese Dokument ist aufgrund der aktuelle geltenden Ausgangsbegrenzung in Bayern notwendig, falls eine Kontrolle durch die Polizei stattfinden sollte.

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne! Wir sind weiterhin telefonisch und per E-Mail zu erreichen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit für Sie und Ihre Familie!

Das Team der Offenen Hilfen