Zur Startseite
 » Aktuelles

Neue Fachschule für Heilerziehungspflege in Herzogenaurach: Informationsveranstaltung für Auszubildende am 1. April 2019

Bis zu 30 Schülerinnen und Schüler haben ab dem kommenden Schuljahr in Herzogenaurach die Möglichkeit, sich in einer zweijährigen Ausbildung für die Arbeit mit behinderten Menschen zu qualifizieren. Die in Gründung befindliche Herzogenauracher Fachschule für Heilerziehungspflege bietet allen Einrichtungen der Behindertenhilfe in Herzogenaurach und den umliegenden Landkreisen an, hinsichtlich der Vergabe von Praktikumsstellen zu kooperieren. Um ihr Ausbildungsangebot vorzustellen, lädt die Fachschule am Montag, den 1. April 2019, jeweils um 14.00 und um 16.30 Uhr zu einer Infoveranstaltung ein.



Wer sich für Heilerziehungspflege interessiert, erfährt bei diesem Termin alles über Zulassungsvoraussetzung, Ausbildung und berufliche Perspektiven in der Heilerziehungspflege. Die Infoveranstaltung findet statt in den Räumen der Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt. Einsteinstr. 17a, 91074 Herzogenaurach.


Die in Gründung befindliche Fachschule für Heilerziehungspflege der GGSD in Herzogenaurach bietet Absolvent/innen der Berufsfachschulen für Kinderpflege bzw. Sozialpflege die Perspektive, sich in zwei Ausbildungsjahren zur Heilerziehungspflegerin / zum Heilerziehungspfleger weiterzubilden. Auch Quereinsteiger, die erste Erfahrungen im Berufsfeld zum Beispiel während des Bundesfreiwilligendienstes sammeln konnten, können unter bestimmten Umständen diese Ausbildung machen. Die Ausbildung ist nach AZAV zertifiziert und kann über die regionalen Job Center bzw. die Agentur für Arbeit gefördert werden.
Wer die Infoveranstaltung nicht besuchen kann, hat die Möglichkeit, sich über die kostenlose Infoline 0800 – 10 20 580 informieren und beraten zu lassen.


www.ggsd.de/herzogenaurach


Die GGSD kooperiert bei der neuen Fachschule in Herzogenaurach eng mit der Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt. Die Lebenshilfe bietet seit mehr als 50 Jahren individuelle Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung in allen Lebenslagen sowie Angebote für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung. Neben großzügigen Unterrichtsräumen für die künftige Schule bietet die Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt direkt vor Ort hervorragende Einblicke in die Praxis.


„Mit der Gründung der Schule tragen wir als Bildungsträger dazu bei, den Fachkräftebedarf in den zahlreichen Einrichtungen der Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt dauerhaft zu sichern. Wir gewährleisten eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit erfahrenen Lehrkräften, die auf langjähriger Erfahrung basiert. Die enge Zusammenarbeit und die räumliche Nähe zu den Praxiseinrichtungen der Lebenshilfe schaffen ideale Bedingungen für eine fundierte Ausbildung“, betont Ute Kick, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste.


Die Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste (GGSD) ist eine Bildungsträgergesellschaft mit Angeboten in den Bereichen Pflege, Gesundheit und Soziales mit Sitz in Nürnberg. Als Tochtergesellschaft der DAA Stiftung Bildung und Beruf ist die GGSD seit über 30 Jahren verlässlicher Partner im bayerischen Bildungssystem und bietet an 13 Standorten in Bayern eine große Vielfalt an Bildungsangeboten im Gesundheits- und Sozialwesen – von der beruflichen Erstausbildung über die Fort- und Weiterbildung bis hin zum Hochschulstudium.